Ausstellung „Dem Fremden ein Gesicht geben“

Die Friedrich-Feld-Schule unterrichtet seit mehr als 10 Jahren junge Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten, um in Sicherheit zu leben. Diese „Fremden“ sind uns an der Schule längst vertraut, ein Teil unserer Gemeinschaft. Wir erleben im Bereich InteA (Integration und Ausbildung) sehr viele wissbegierige, besonders höfliche und dankbare Schülerinnen und Schüler.

Das Bild in der Öffentlichkeit ist häufig ein anderes – das „Fremde“ erzeugt Misstrauen und Angst. In Kooperation mit dem Fotografenteam Chris Kettner Fotodesign aus Großen-Buseck (www.chris-kettner.de), und dem Team um Marcus Fischer vom Druckzentrum in Marburg (www.druckzentrum-marburg.de), entstanden Portraits von Schülerinnen und Schülern, die wir gern einer großen Öffentlichkeit zeigen und damit ein wenig näherbringen, vertrauter machen wollen.

Wir danken Chris Kettner und Markus Fischer für den enormen Zeit- und Materialaufwand, den sie der Sache halber investiert haben und durch den allein diese schöne Idee realisiert werden konnte, dem „Fremden“ auch in der Öffentlichkeit „ein Gesicht zu geben“.

– Einladung der Friedrich-Feld Schule

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.